Das Kinderkonto

Kinderkonto online eröffnenWer ein Kinderkonto eröffnen will, sollte sich zunächst überlegen, welchen Zweck dieses Konto erfüllen soll. Im Wesentlichen unterscheidet man zwei Arten von Kinderkonten: Ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto kann schon für Neugeborene eröffnet werden. Ein Girokonto für Kinder ist dagegen erst sinnvoll, wenn sich die Kinder an den Umgang mit Geld gewöhnen sollen. Wer ein Kinderkonto eröffnen will, hat mehrere Banken zur Auswahl.

Kindertagesgeld im Vergleich

Anlagebetrag
Zahlungseingang/Monat:
{feld:zahlungseingang} Euro
EC-Karte:
{feld:eckarte}
Kreditkarte:
{feld:kreditkarte}
Durchschnittliches Guthaben:
{feld:guthaben} Euro
an
{feld:guthabentagefull}
Durchschnittliches Minus:
{feld:minus} Euro
an
{feld:minustage} Tagen
Zahlungseingang: {zahlungseingang} € / Guthaben: {guthaben} € an {guthabentage} Tagen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Konditionen vom 07.07.2020. Alle Angaben ohne Gewähr. In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise.

Girokonten zur Taschengeldverwaltung

Mit einem Girokonto als Kinderkonto können Kinder und Jugendliche den frühzeitigen Umgang mit Geld erlernen. Ein solches Kinderkonto kann man schon für Kinder ab etwa sieben Jahren eröffnen. Zwischen dem siebten und dem vollendeten 18. Lebensjahr sind Kinder beschränkt geschäftsfähig. Das heißt, sie dürfen nur kaufen, was sie mit ihrem Taschengeld bezahlen können. Der Abschluss von teuren Kauf- oder Leasingverträgen für das erste Mofa ist nur mit der Zustimmung der Eltern möglich, ein Kreditvertrag bedarf ebenfalls der Zustimmung der Eltern und des Vormundschaftsgerichts. Dennoch kann man sehr gut ein Kinderkonto eröffnen, wenn man damit das Taschengeld verwalten will. Das Taschengeld kann von den Eltern bargeldlos auf das Kinderkonto überwiesen werden. Wenn eine Kontokarte für das Kinderkonto ausgestellt wird, können Kinder damit Geld am Automaten abheben oder Kontoauszüge holen. Über ein Girokonto kann auch eine Handyrechnung bezahlt werden, dafür bietet sich das Einzugsverfahren an. Wer ein solches Kinderkonto eröffnen will, sollte bei den meisten Banken 12 oder 13 Jahre alt sein. Viele Banken bieten Konten für Kinder und Jugendliche kostenfrei an. Ein Kinderkonto können Kinder nur mit der Unterschrift der Eltern eröffnen. Ein Dispositions- oder Überziehungskredit wird für ein Kinderkonto nicht eingeräumt, es wird also auf Guthabenbasis geführt. Auch eine Kreditkarte mit Kreditrahmen wird nicht ausgestellt. Damit vermeidet man, dass schon Kinder Schulden machen. Eine Prepaidkreditkarte kann für Jugendliche sinnvoll sein, wenn beispielsweise eine Klassenfahrt ins Ausland ansteht. Bevor man ein Girokonto als Kinderkonto eröffnet, sollte man vor allem die Gebühren für die Kontoführung und für die Bankkarte vergleichen. Tagesgeldkonto - Festgeldkonto-fuer-kinder