Neue Wege zum Bargeld: Geld abheben im Supermarkt

Wer kennt das nicht, unter der Woche arbeiten und am Samstag dann die Besorgungen und den Haushalt in der ohnehin schon knappen Freizeit erledigen. Praktisch ist es da, wenn man zur nötigen Bargeldversorgung nicht noch extra zum Geldautomaten gehen muss, sondern sich das Geld gleich beim Bezahlen an der Kasse eines Supermarkts, einer Tankstelle oder eines Baumarkts auszahlen lassen kann.

Termindruck und keine Ahnung wo der nächste Geldautomat ist?

Gerade bei eng gesteckten Terminplänen kann es schon einmal knapp werden mit der Bargeldversorgung. Ganz gleich, ob man sich auf einer Dienstreise befindet und sich am Ankunftsort nicht auskennt, oder am Urlaubsort ein paar ruhige Tage genießt, eine gewisse Bargeldreserve benötigt man immer. Wenn man nun aber an einem unbekannten Ort nicht weiß, wo sich der nächste Geldautomat befindet, oder mit kurzen Wegen Zeit sparen möchte, kann man eine gebührenfreie Alternative nutzen. Immer mehr Anbieter machen die Bargeldverfügung an der Kasse im Handel möglich.

Praktisch und unkompliziert: Bargeld an der Kasse abheben

Komfortabler geht es kaum; beim regelmäßigen Einkauf im nächsten Supermarkt, dem Tanken des Wagens oder beim Shopping im Baumarkt mal eben kurz Geld mit der Girocard oder EC –Karte abheben. Das ist aktuell möglich an den Kassen von:

  • REWE
  • Penny
  • Netto
  • Toom Baumärkten
  • Shell Tankstellen

Rollentausch: Wenn der Kassierer dem Kunden an der Kasse das Geld gibt

Ab einem Einkaufswert von zwanzig Euro können Verbraucher so bis zu 200 Euro von ihrem Konto abheben. Der gewünschte Betrag wird dabei dem Einkaufswert auf dem Kassenzettel hinzugefügt. Der Kunde autorisiert die Bargeldverfügung mit seiner Girokarte und der Eingabe der vierstelligen PIN. Nach erfolgter Buchung zahlt der Kassierer direkt an der Kasse das Bargeld aus. Diese Form der Bargeldverfügung ist für praktisch jeden eine komfortable Möglichkeit ohne Umwege bei alltäglichen Verrichtungen an Bargeld zu kommen. Das dichte Netz von Filialen erhöht außerdem die Anzahl der Auszahlungsstellen wesentlich und trägt damit zu einer lückenlosen Bargeldversorgung über kurze Wege bei. Besonders für Senioren und Menschen, die weniger mobil sind, ist diese leichte Form der Bargeldabhebung empfehlenswert.

Ein Blick in die Konditionen zum Girokonto zeigt die Kooperationspartner im Handel

Ob bei der eigenen Bank- oder Girokarte Verfügungen von Bargeld an Kassen teilnehmender Händler kostenfrei möglich sind, kann man den Nutzungsbedingungen entnehmen. Wenn man gerade auf der Suche nach einem neuen Girokonto mit diesen vielfältigen Optionen zur Bargeldabhebung ist, lohnt sich ein Blick in die Konditionen zum jeweiligen Girokonto in unserem Vergleichsrechner. Die Möglichkeit zur Verfügung von Bargeld wird durch Kooperationen der Banken mit den Händlern möglich und ist daher je nach kontoführender Bank unterschiedlich. Verbraucher können nur selten bei allen Händlern mit diesem Angebot Geld abheben.

Welche Banken bieten diese moderne Auszahlung beim Girokonto?

Die kostenfreie Bargeldverfügung an den Kassen von REWE ist mit den Girokarten der Targobank und der ING-DiBa möglich. Kunden der Banken und Geldinstitute, die in der Cash Group verbunden sind, können mit ihren Bankkarten an den Kassen von 1.300 Shell-Tankstellen gebührenfrei Bargeld abheben. Zur Cash Group gehören Postbank, Deutsche Bank, Commerzbank und HypoVereinsbank. Die Sparda Bank ermöglicht ihren Kunden die Bargeldabhebung mit der Girocard an den Kassen der Toom Baumärkte. Die ING-DiBa hat aber bei Weitem das größte Angebot an Stellen für den Bargeldbezug im Handel. Kunden verfügen mit der ING-DiBa-Girokarte an den Kassen von Netto Marken Discount, Penny,REWE und Toom Baumarkt gebührenlos Bargeld. Da die Banken aber ständig neue Partner hinzugewinnen, lohnt es sich immer mal wieder, einen Blick in den Vergleichsrechner zu werfen. Neue Optionen zur Bargeldabhebung werden im Vergleich schnell deutlich.

Bewertungen