Kassel als Pilotstandort für neue Zahlungsverfahren ausgewählt

Sammler aufgepasst: Die 5-Euro-Münzen-Serie „Klimazonen der Erde“ ist erfolgreich gestartet

Die nordhessische Stadt wurde von der Deutschen Kreditwirtschaft als Standort für Praxistests und Prüfung neuer Zahlungsmethoden ausgewählt. Ein Großteil der Pilotversuche wird mit der Girocard durchgeführt werden, die eine sogenannte Debitkarte ist und früher unter dem Oberbegriff EC-Karte bekannt war.

Debitkarten sind Karten, die Zahlungen direkt dem Konto belasten, im Gegensatz zu Kreditkarten, die Zahlungen während eines bestimmten Zeitraums sammeln und dann als Summe dem Referenzkonto belasten. Allerdings werden Debitkarten nicht nur in Form von Girocards ausgegeben, es gibt auch Kreditkarten, die als Debitkarte funktionieren. Bei diesen werden dann die Belastungen gleich dem Konto abgebucht und nicht gesammelt. Der Markt ist also in Bewegung und im Kampf um neue Kunden setzen die Banken und Kreditinstitute auf kundenfreundliche Systeme und neue Zahlungsmet hoden, wie etwa in den letzten Jahren die sich immer weiter verbreitende kontaktlose Zahlungsfunktion. Insgesamt werden in Deutschland rund 100 Millionen Girocards genutzt.

Langfristiger Feldversuch zum Austesten neuer Zahlungsfunktionen

Bei den Zahlmethoden geht es in Kassel künftig um die Erprobung von neuen Möglichkeiten in der alltäglichen Praxis. Aus den gewonnenen Erkenntnissen will man dann Optimierungen an den Prozessen vornehmen, bevor man neue Zahlverfahren auf das Bundesgebiet ausrollt. Das Pilotprojekt in Kassel ist langfristig ausgelegt. Über zehn bis fünfzehn Jahre will man neue Zahlungsverfahren mit Schwerpunkt auf Einsätzen mit der Girocard prüfen.

Kassel als idealer Standort

Bei der Auswahl des Standorts fiel die Wahl unter anderem auch deshalb auf Kassel, weil dort eine starke Verbreitung von Girocards vorliegt und die vorhandene Kaufkraft und die im Schnitt erwirtschafteten Handelsumsätze sowie die zentrale Lage in Nordhessen für gute Testbedingungen sprechen. Daneben sprechen viele weitere Gründe für Kassel als Pilotstadt, wie der durchschnittliche Einsatz und die Verbreitung von Girocards, die Altersstruktur sowie weitere Parameter der Stadtbewohner.

Bewertungen