Cash Group-Verbund erhöht Gebühren für Fremdkunden

Sammler aufgepasst: Die 5-Euro-Münzen-Serie „Klimazonen der Erde“ ist erfolgreich gestartet

Kunden schätzen die hohe Zahl an Geldautomaten, die sie für die kostenfreie Bargeldverfügung innerhalb des Cash Group-Verbundes nutzen können. Zu den Automaten im Cash Group-Verband gehören die Terminals von Postbank und deren Tochterunternehmen, Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank und der teilnehmenden Shell-Tankstellen. Kunden fremder Banken konnten bisher die Automaten der Cash Group für die Höchstgrenze von 1,95 Euro Gebühr pro Bargeldabhebung nutzen, doch die Preise werden nun angepasst.

Im ersten Schritt hat die Gruppe lediglich die bisherige Vereinbarung für Privatbanken gekündigt. Möglicherweise wird man sich bei der künftigen Gebühr, deren Höhe derzeit noch nicht feststeht, an der Gebührenordnung der Sparkassen orientieren. Sie verlangen fast das Doppelte der bisherigen Maximalgebühr der Cash Group von den Kunden. Zwischen 4 und 4,50 Euro zahlen Kunden von Fremdbanken, wenn sie Bargeld an den Terminals der Sparkasse verfügen.

Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken hatten schon damals nicht zugestimmt

Zuvor hatten die privaten Banken eine freiwillige Vereinbarung geschlossen, die die Maximalgebühr für Bargeldverfügungen mit Karten fremder Geldinstitute auf eine Höchstgrenze festlegte. Die Sparkassen und Volksbanken konnten sich zu dieser Einigung nicht durchringen. Zuletzt wurde die Vereinbarung zu den Gebühren für Fremdabbuchungen aber auch unter den Privatbanken diskutiert und von der Essener Nationalbank gekündigt, andere Institute wie die Commerzbank und die Deutsche Bank zogen nach. Die Geldinstitute stehen unter einem großen Kostendruck und müssen die Bargeldbereitstellung und Ausgabe kostendeckend bepreisen. Der DSGV (Deutscher Sparkassen- und Giroverband) äußerte deshalb auch Verständnis für die Neuausrichtung der Maximalgebühr bei Fremdabhebungen.

Für Kunden der Cash Group bleibt die Bargeldabhebung kostenfrei

Kunden, deren Bank zur Cash Group gehört, profitieren aber weiterhin. Für sie bleibt alles beim alten: Bargeldverfügungen an den mehr als 9.000 zum Verband gehörenden Geldautomaten in Deutschland sind für Kunden der Institute Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank und Postbank sowie deren Tochterunternehmen auch weiterhin gebührenfrei.

Trackback von deiner Website.

Bewertungen